spreadmusic goes filmfest

Erstmalig wird es beim Filmfest ein Festivalzentrum geben: Im FourSide treffen am Abend Regisseure, Darsteller und Filmfans zusammen, um über das Gesehene zu sprechen oder einfach gute Musik zu genießen. Denn zwei spreadmusic-Künstler treten jeweils um 21:00 Uhr im Foyer des Hotels auf. Anthony Miller am Dienstag, 6. November, und Kayee am Mittwoch, 7. November. Der Eintritt ist frei!

Auch bei der großen Filmfest-Party am Samstag, 10. November, sind zwei spreadmusic-Künstler dabei: Basti Minari und Laocz heizen ab 22:30 Uhr den Partygästen ein. Eintritt 6 Euro an der Abendkasse

6. November 2018; 21 Uhr; FourSide Festivalzentrum

Anthony Miller

Anthony Miller schreibt, singt und spielt seine eigenen Songs über den Weg zu sich und was es bei dieser Reise alles zu entdecken gibt.

Charakteristischer Gesang der an Bob Dylan erinnert und Gitarren die sonst in ähnlicher Form bei John Mayer zu hören sind, funktionieren sowohl akustisch, als auch mit kompletter Bandbesetzung.

Die zeitlose und weite Instrumentierung erinnert an einen Roadtrip durch Amerika. Fenster runter, Fahrtwind und Sonnenstrahlen auf der Haut und der Moment ist die perfekte Erinnerung. 

www.anthonymiller-music.com

7. November 2018; 21 Uhr; FourSide Festivalzentrum

DOME

Mit DOME tritt ein musikalisches Allroundtalent an, die Musikwelt aufzumischen.
Aufgewachsen in einer Musikerfamilie bekommt er sein Talent bereits in die Wiege gelegt. Früh sammelt er erste Erfahrungen als Schlagzeuger und startet mit 14 Jahren sein erstes Bandprojekt – es soll nicht das letzte gewesen sein. Eines zeigt sich allerdings schnell: DOMEs Platz ist nicht der Platz am Schlagzeug. Er versteht es, ob als Gitarrist und Frontmann seiner letzten Band „Scotty Pilgrim“ oder solo als Singer- / Songwriter die Bühne zu füllen und das Publikum für sich einzunehmen.

Das liegt nicht zuletzt an seiner wandelbaren Stimme. Ob softe Balladen oder Punk-Nummern, ob zu handgemachten Rocksounds oder elektronischen Beats, er trifft stets den richtigen Ton.

10. November 2018; 22:30 Uhr; Gewandhaus Party

Bastian Minari; support: Laocz

Ob als Mitglied der Soultecniques oder solo – seit mehr als 14 Jahren ist Bastian Minari ein fester Bestandteil der Braunschweiger Subkultur und darüber hinaus.

Der Rapper bewegt sich problemlos zwischen verschiedenen Genres und lässt sich zwischen HipHop, Reggae, Dancehall und deepen Elektrosounds nur sehr ungerne in irgendwelche Schubladen packen.

www.bastian-minari.de

Die Musik von Laocz gleicht einer Reise in den Sound. Sie ist sphärisch und tanzbar zugleich, melodischer Deep House wird zu minimaoistischem Tech House.